2007 – Renatus Deckert

Deckert, Renatus

geboren 1977 in Dresden, lebt als Essayist, Lyriker und Mitherausgeber der Literaturzeitschrift „Lose Blätter“ in Berlin.

Gedicht

UNTER SCHATTEN

Noch einmal flammt das Auge auf, am Abendrot
entzündet
sich der Blick des letzten Hundes
auf den Steinen,
folgt dem Funkenflug des Mückenschwarms,
der vor den Säulenstümpfen
sirrt.
Schon flutet die Nacht die Gassen
mit Schatten,
die Fresken verblassen im Innern der Häuser
und lassen die Wände schwarz
zurück.
In der Ferne weisen Zypressen stumm
auf den Mond,
der sein Licht auf das Pflaster wirft,
auf die Trümmer, das staubige Fell des Hundes,
in dessen Augen noch die Lava
glüht.

Veröffentlichungen / Publikationen

2005

  • 2005 erschien im Insel Verlag in Frankfurt am Main der von ihm herausgegebene Band „Die wüste Stadt. Sieben Dichter über Dresden“.

  • Gedichte erschienen in „Sinn und Form“ und „Neue Deutsche Literatur“ und im Jahrbuch für Lyrik 2006 und 2007 sowie in der Anthologie „Lyrik von Jetzt“, die Björn Kuhligk und Jan Wagner 2003 herausgaben.

  • Essays und Autorengespräche erschienen im „Merkur“, in „Sinn und Form“ und in den „Akzenten“.