2009 – Ulrike Almut Sandig

Sandig, Ulrike Almut

Ulrike Almut Sandig wurde 1979 in Großenhain (Sachsen) geboren und lebt in Leipzig. Ihr Journalistikstudium brach sie ab, ihr Magisterstudium in Religionswissenschaft und moderner Indologie schloss sie 2005 ab. Sie studiert am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, veröffentlicht Lyrik, Prosa, Hörspiel und ist Redakteurin der Literaturzeitschrift EDIT.

Gedicht

seit ich gar nicht mehr da bin, fällt mir alles leicht.
mittwochs verkauft einer Eier, donnerstags fängt
einer Fisch. freitags fällt kurz der Strom aus, später
wird pünktlich der Wecker gestellt. ja. keiner sagt
Sonnabend außer mir selbst, und ich bin nicht da.
heute fehle ich einem. morgen kauft er sich was.
alles fällt leicht. jedes Tierlein steht nächstens am
Platz. aber mein Platz steht leer. aber das fällt mir –

Auszeichnungen / Förderungen

2006

  • Hertha Koenig-Förderpreis 2006 (Auf Vorschlag von Ulla Hahn).
  • Lyrikpreis Meran 2006.

2009

  • Lessing-Förderpreis des Freistaates Sachsen 2009.

2008

  • Ernst Meister-Förderpreis der Stadt Hagen 2008.
  • Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Edenkoben. Februar – Juli 2008.

2007

  • Writer in Residence an UTS, UWS und dem Goethe Institut in Sydney. Mai, Juni 2007.
  • Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Ahrenshoop. April 2007.

Veröffentlichungen / Publikationen

2008

  • Hush little Baby (Hörspiel) Regie: Robert Schoen, SWR 2008.

2007

  • streumen (Gedichte) Connewitzer Verlagsbuchhandlung Peter Hinke, Leipzig 2007.

2006

  • der tag, an dem alma kamillen kaufte (Songpoetry mit Marlen Pelny) ebd., Leipzig 2006.

2005

  • Zunder (Gedichte) ebd., Leipzig 2005.