2019 – Alexandru Bulucz Lesung anhören
  • Lesung Alexandru Bulucz (16:57)

Bulucz, Alexandru

*1987 im rumänischen Alba Iulia, seit 2000 in Deutschland lebend; ab 2008 Magisterstudium der Germanistik und Komparatistik in Frankfurt am Main u. a. bei Werner Hamacher, ab 2016 Doktorarbeit am Graduiertenkolleg Schreibszene über Wolfgang Hilbig, die ab dem 1. Januar 2019 ruhen wird; Übersetzer aus dem Französischen und dem Rumänischen, Autor beim Onlineportal www.signaturen-magazin.de, Mitherausgeber der Literaturzeitschrift Otium, ehemaliger Mitherausgeber der Zeitschrift für Literaturkritik Die Wiederholung, Redakteur des Onlinemagazins www.faustkultur.de, seit Frühjahr 2015 Herausgeber der philosophischen Gesprächsreihe Einsichten im Dialog; verstreute Gedichte in Literaturzeitschriften und Anthologien; Lyrikrezensionen für Print und Rundfunk. Sein Lyrik-Debüt Aus sein auf uns erschien 2016. 2018 kuratierte und übersetzte er den lyrischen Rumänienschwerpunkt in den Lichtungen. Gedichte von ihm wurden ins Englische, Rumänische, Spanische und Türkische übersetzt.

Gedicht

Daktylische Ratio

Die Flechte, Defektes, brachte die Red’ auf den Sessel.
Schatten und Sorgen, Kiesel am Grund eines Buches.
Die Parkinsonfinger im schielenden Winkel der Augen, die Buchstaben tanzen.
Das Fächeln der Luft durchs schmutzige Netz deiner filzigen Lungen.
Umarmt vom Beobachtungsposten, bin ich noch klein.
Komme nicht dran, jetzt kniend auf Kanten, Stunden des Sessels.
Es fehlt ein Schoner aus Spitze, ich sitze und setze auf Zufall und Schrulle.
Nage am Knochen, er knackt. Lese ich Lippen, spitzt du die Ohren.
Du willst, dass ich sei, bin bereit, ist ja Galgenfrist bis Spatenzeit.
Hörst Du es knackern, Äffchen, durchflechte Defektes, bringe – wir bringen
die Red’ auf den Sessel, als wäre der Welt für immer mit Nonsens zu trotzen.

Veröffentlichungen / Publikationen

Als Autor

  • Alexandru Bulucz: Aus sein auf uns. Gedichte, München 2016.

Als Herausgeber und Autor

  • Dieter Henrich: Sterbliche Gedanken. Der Philosoph Dieter Henrich im Gespräch mit Alexandru Bulucz, mit einem Nachwort von Alexandru Bulucz, Frankfurt am Main 2015 (= Einsichten im Dialog I).
    Alexandru Bulucz, Paul-Henri Campbell, Leonard Keidel (Hg.): „Es ist so dunkel, daß die Menschen leuchten“. Zum Werk von Werner Söllner, Heidelberg 2017 (= Die Wiederholung. Zeitschrift für Literaturkritik (Juli 2017), Heft 4).

Als Herausgeber und Übersetzer

  • Alexandru Vona: Vitralii. Frühe Gedichte und Prosa, mit einem Nachwort v. Peter Henning, hrsg. u. aus d. Rumän. übs. v. Alexandru Bulucz, Frankfurt am Main 2014.

Verstreute Gedichte

  • [Zeitschriften] Gegenstrophe, L. Der Literaturbote, Lichtungen, Orte, Ostragehege, Otium, Poesis internațional, Sprache im technischen Zeitalter und [Anthologien] all dies hier, Majestät, ist deins: Lyrik im Anthropozän (2016), Zwanzig Wege. Deutsch-arabische Poesie (2016), Lyrik-Taschenkalender (2016, 2017), Jahrbuch der Lyrik (2017), Wohnblockblues mit Hirtenflöte. Rumänien neu erzählen (2018), Aus Mangel an Beweisen (2018).

Verstreute Besprechungen, Essays, Gespräche und Übersetzungen

  • Die Wiederholung, DLF, Faust-Kultur, Mütze, Neues Deutschland, Park, Poet, Signaturen, Sinn und Form, Stadtsprachen, Tagesspiegel, Tortuga.